Meno Health. Clinical Evidence.

TWC #022: Was kann ich tun, wenn ich in den Wechseljahren an Gewicht zunehme

Vorankündigung

Bald ist es so weit!

Wir haben sehr viel Zeit und Wissen reingesteckt. Wir haben Studien geprüft und Experten hinzugezogen. Wir haben Feedback reingeholt. Und nun ist es so weit.

Unsere drei Produkte kommen im November auf den Markt:

Meno Mood – positive thinking – für den Stimmungsausgleich

Meno Sleep – relax mind –  um durchzuschlafen

Meno Heat – body cooling –  um Hitzewallungen zu lindern

Mission: beschwerdefrei

Wissenschaftlich fundiert

Hochwertig dosiert

Hormonfrei

Ab 2. Oktober in den Apotheken bestellbar mit Auslieferung im November.

Was kann ich tun, wenn ich in den Wechseljahren an Gewicht zunehme?

Abnehmen kann in verschiedenen Lebensabschnitten eine Herausforderung sein.

Je älter wir werden, desto wichtiger wird es, ein gesundes Gewicht zu halten, aber das ist nicht immer einfach. Vor allem die Zeit nach der Menopause stellt besondere Anforderungen an das Gewichtsmanagement, da sich unser Körper in dieser Phase des Übergangs verändert.

Was ist mit Wechseljahren gemeint?

Die Wechseljahre beschreibt die Lebensphase einer Frau, in der sie Symptome erlebt, die mit dem schwankenden und sinkenden Hormonspiegel zusammenhängen, und in der schliesslich die monatliche Regelblutung ausbleibt.

Die Wechseljahre werden in drei Phasen eingeteilt:

1. Perimenopause

Es ist die Zeit, in der der Hormonspiegel zu schwanken beginnt und Wechseljahrsbeschwerden wie Angstzustände, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Benommenheit und Scheidentrockenheit auftreten können. Die Monatsblutungen können sich verändern, stärker oder schwächer werden, näher zusammen oder weiter auseinander liegen. Die Phase dauert im Durchschnitt 4 Jahre

2. Menopause

Sie ist gekennzeichnet durch das dauerhafte Ausbleiben der Regelblutung aufgrund hormoneller Veränderungen und wird oft von Symptomen wie Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen begleitet. Aus medizinischer Sicht ist der Beginn der Menopause der Tag, der auf 12 aufeinander folgende Monate ohne Menstruation folgt.

3. Postmenopause.

Die Postmenopause folgt auf die Menopause und ist die Phase, in der eine Frau seit mindestens 12 Monaten keine Regelblutung mehr hatte. Der Hormonspiegel stabilisiert sich, aber einige Wechseljahrsbeschwerden können weiterhin auftreten. Die Postmenopause ist die letzte reproduktive Lebensphase einer Frau.

Was muss ich bei der Gewichtszunahme in den Wechseljahren verstehen?

Mit zunehmendem Alter verändert sich das Muster der Gewichtszunahme im Körper. Während die Gewichtszunahme in jüngeren Jahren häufig um die Hüften und Oberschenkel herum stattfindet, konzentriert sich die Gewichtszunahme in den Wechseljahren eher auf die Körpermitte. Diese Veränderung kann eine emotionale Herausforderung darstellen, da man sich an eine andere Körperform anpassen muss.

Die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren wirkt sich nicht nur auf die Gewichtsverteilung aus, sondern erschwert es auch, überflüssige Pfunde wieder loszuwerden. Dies kann emotional belastend sein und zusätzliche Gesundheitsrisiken mit sich bringen, wie z.B. ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, und Schlaganfall.

Was kann ich gegen eine Gewichtszunahme während den Wechseljahren machen?

Der Gewichtszunahme in den Wechseljahren kann mit einer Hormontherapie begegnet werden. Kommt eine solche Therapie nicht in Frage, stehen pragmatische Massnahmen im Vordergrund.

Verfolge einen langfristigen schrittweisen Ansatz

Gewichtsabnahme sollte als langfristiges Ziel betrachtet werden, das gesundheitsfördernde Veränderungen des Lebensstils erfordert. Bevorzuge eine gesunde Ernährung gegenüber vorübergehenden Diäten mit wenig oder keinem Alkohol und Rauchen.

Halte es einfach

Vermeide komplexe Diätpläne und vollmundige Versprechungen. Nachhaltig abnehmen bedeutet, weniger Kalorien zu sich zu nehmen und sich mehr zu bewegen. Gelegentliches Schlemmen ist in Ordnung, aber konzentriere dich auf eine konsequente gesunde Ernährung.

Schlafen ist sehr wichtig

Wir schlafen fast alle zu wenig. 7-8 Stunden sollten es sein. Die Wechseljahre sind leider nicht hilfreich – die Schlafqualität wird oft beeinträchtigt und das Gewicht nimmt zu. Setze eine Schlafroutine um. Das wird dir helfen den benötigten Schlaf zu bekommen.

Krafttraining wird immer wichtiger

Im Alter nehmen die Muskeln tendenziell ab. Muskeln sind jedoch wichtig für die Körperstabilität und sie verbrennen mehr Kalorien als Fett. Das Krafttraining hilft dir langfristig dein Gewicht unter Kontrolle zu halten.

Priorisiere Tätigkeiten, die das Herz-Kreislaufsystem fordern

Bewegung ist gut für das Herz und das allgemeine Wohlbefinden. Das Ziel sollte sein, sich jeden Tag 30 Minuten zu bewegen. Nimm die Treppe statt des Aufzugs, geh morgens vor der Arbeit 10 bis 15 Minuten spazieren oder fahre mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zur Arbeit. Das alles hilft, Kalorien zu verbrennen und Gewicht zu reduzieren.

Beachte den Effekt von Medikamenten

Medikamente haben Nebenwirkungen. Gewichtszunahme ist eine davon. Lies den Beipackzettel und besprich mit deinem Arzt, ob es Alternativen gibt.

Sei nett zur dir

Akzeptiere, dass sich dein Körper nach den Wechseljahren verändert und du vielleicht nicht mehr so leistungsfähig bist wie in jungen Jahren. Konzentriere dich darauf, wie du dich fühlst und schätze deinen Körper für alles, was er für dich getan hat.

Denke daran, dass Gewichtsmanagement eine Reise ist und dass kleine, aber konsequente Veränderungen einen grossen Unterschied machen können. Mit einem nachhaltigen Ansatz für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden kannst du die Herausforderungen der Wechseljahre mit Zuversicht meistern.

Wenn du persönliche Beratung und Unterstützung auf deinem Weg durch die Wechseljahre brauchst, wende dich hier an The Women Circle.

Rubrik Buchtipps

Viel Spass beim Lesen unserer heutigen Büchertipps:

Älterwerden für Anfängerinnen

Willkommen im Klub!

Von Silvia Aeschbach

Hier kannst du es kaufen.

Wir, als der The Women Circle kommunizieren täglich auf LinkedIn. Wir würden uns freuen, wenn du uns auf Linkedin folgst.

Möchtest du mit uns Kontakt aufnehmen, dann melde dich bei uns.

Wir sind für dich da.

Joëlle & Adrian