Meno Health. Clinical Evidence.

TWC #028: Hitzewallungen – Wieso und was kann ich dagegen tun?

Hitzewallung – Wieso und was kann ich dagegen tun?

«Plötzlich fange ich an zu schwitzen und mir wird ganz heiss. Das ist sehr unangenehm, besonders bei der Arbeit.» 

«Wenn du heisse Getränke trinkst oder einen warmen Raum betrittst, kann es sein, dass dein innerer Thermostat plötzlich in die Höhe schiesst.»

Heute wollen wir uns mit Hitzewallungen beschäftigen, die sieben von zehn Frauen in den Wechseljahren betrifft. Im Durchschnitt erleben Frauen Hitzewallungen etwa sieben Jahre lang, aber sie können auch viel länger anhalten. Wir gehen genauer darauf ein, was Hitzewallungen sind, warum sie auftreten und wie du damit umgehen kannst.

Hitzewallungen: Die häufigste Herausforderung der Menopause

Hitzewallungen, auch als «Vasomotorische Symptome» bezeichnet, sind eines der häufigsten Symptome der Menopause. Sie äussern sich durch plötzliche Hitzeschübe, die sich vor allem im Gesicht, am Hals und im Oberkörper bemerkbar machen. Diese Schübe können begleitet sein von starkem Schwitzen und einem beschleunigten Herzschlag. Für viele Frauen sind Hitzewallungen nicht nur unangenehm, sondern auch belastend.

Ursachen von Hitzewallungen

Die genaue Ursache von Hitzewallungen ist komplex und kann von Frau zu Frau unterschiedlich sein. Ein Hauptakteur in diesem Symptom ist der hormonelle Wandel, der in den Wechseljahren auftritt. Der Östrogenspiegel im Körper fällt ab, was dazu führen kann, dass das Thermoregulationssystem aus dem Gleichgewicht gerät. Als Reaktion darauf werden Hitzewallungen ausgelöst.

Was kannst du gegen Hitzewallungen unternehmen?

Es gibt verschiedene Ansätze, um Hitzewallungen zu bewältigen und ihre Auswirkungen zu minimieren. Hier sind einige Möglichkeiten:

  1. Ernährung im Blick behalten: Manche Lebensmittel und Getränke können Hitzewallungen verstärken. Scharfe Gewürze, Kaffee und Alkohol sollten reduziert werden. Achte auf eine ausgewogene Ernährung.
  2. Die richtige Kleidung: Trage leichtgewichtige und atmungsaktive Kleidung, die Schweiss gut aufnimmt. Das Tragen von Schichten ermöglicht es dir, dich schnell abzukühlen, wenn eine Hitzewallung auftritt.
  3. Stressmanagement: Stress kann Hitzewallungen verschlimmern. Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation und Atemübungen können dazu beitragen, Stress abzubauen und die Symptome zu mildern.
  4. Bewegung: Regelmässige körperliche Aktivität kann die Häufigkeit und Intensität von Hitzewallungen reduzieren. Versuche, mindestens 150 Minuten moderate Bewegung pro Woche in deinen Alltag zu integrieren.
  5. Nahrungsergänzungsmittel: Mittlerweile gibt es einige ergänzende Wirkstoffe wie Hopfenextrakt, die bei leichten bis mittelschwere Hitzewallungen gut helfen. Unser (The Women Circle) MENO HEAT – body cooling ist unser Produkt, welches dir bei Hitzewallungen hilft.
  6. Hormontherapie: Wenn deine Hitzewallungen sehr stark sind und deinen Alltag erheblich beeinträchtigen, kann eine Hormonersatztherapie in Erwägung gezogen werden. Sprich mit deiner Ärztin darüber. Diese Therapie kann helfen, die hormonellen Ungleichgewichte auszugleichen und die Symptome zu lindern.

Verschiedene Ansichten

Es gibt viele unterschiedliche Ansichten darüber, wie Hitzewallungen am besten behandelt werden können. Einige Frauen bevorzugen natürliche Ansätze und pflanzliche Heilmittel, während andere Hormonersatztherapien in Betracht ziehen. Es ist wichtig zu beachten, dass jede Frau einzigartig ist, und die Wahl der richtigen Behandlung hängt von individuellen Bedürfnissen und Präferenzen ab.

Abschliessende Gedanken Hitzewallungen können zweifellos eine herausfordernde Phase der Menopause sein, aber du bist nicht allein. Es gibt zahlreiche Wege, um mit ihnen umzugehen und Erleichterung zu finden. Spreche mit deiner Ärztin oder auch mit der Apothekerin, um die besten Optionen für dich zu erkunden. Denke daran, dass jede Frau einzigartig ist, und du wirst Wege finden, um diese Phase deines Lebens zu meistern.

In unserer nächsten Ausgabe wieder am Samstag werden wir weitere Aspekte der Menopause und der weiblichen Gesundheit behandeln. Bleibe informiert und fühle dich wohl in dieser besonderen Lebensphase.

Wenn du eine persönliche Beratung oder Unterstützung auf deinem Weg durch die Wechseljahre brauchst, wende dich hier an The Women Circle.

«In den Wechseljahren ist die Körpertemperatur mal hoch, mal launisch.»

Wir, als der The Women Circle kommunizieren täglich auf LinkedIn. Wir würden uns freuen, wenn du uns auf Linkedin folgst.

Möchtest du mit uns Kontakt aufnehmen, dann melde dich bei uns.

Wir sind für dich da.

Joëlle & Adrian

PS: Falls dir die Meno Health Informationen gefallen, schicke diesen doch an deine Freundinnen.

Andere Meno Health Informationen